Zukunftsakademie und Schaufenster Energiewende
09. Sep. 2019

Mit diesen zwei Projekten können zwei Alleinstellungsmerkmale der Stadt Cuxhaven gebündelt und zu Leuchtturmprojekten entwickelt werden. Eingebunden in das Areal des Alten Fischereihafens kann mit der Zukunftsakademie für Tourismus ein großartiges Projekt entstehen. Mit ca. 8 Mio. Urlaubsgästen ist Cuxhaven Deutschlands Tourismusstandort Nr. 1 und damit bestens für eine Tourismusakademie geeignet. Der Entwurf für das Studienangebot sieht ein modernes Konzept vor, das mit praxisspezifischen und zukunftsorientierten Inhalten junge Leute wieder für das Berufsfeld rund um das Hotel- und Gaststättengewerbe begeistern wird. Berufe wie Hotelkaufmann/-frau, Restaurantfachmann/frau, oder Koch/Köchin und auch Tourismusmanager/innen, Sommeliers und Innovationscoaches könnten ausgebildet werden. Aktuell gefährdet der Fachkräftemangel bereits den Fortbestand vieler Betriebe und wird sich in Anbetracht der erschreckenden demografischen Entwicklung, die unsere Stadt deutlich mehr trifft als vergleichbare Städte, weiter verstärken. Eine Tourismusakademie würde Cuxhaven mit den notwendigen Fachkräften versorgen und gleichzeitig jungen Menschen eine Perspektive für eine gute und spezialisierte Ausbildung bieten. Ziel ist es, junge Menschen hier so auszubilden, das sie den Tourismus nachhaltig ganz neu gestalten und so den Ausbildungsstandort Cuxhaven weit über die Region hinweg bekannt machen können - schließlich gehört der Tourismus zu einer der wichtigsten Wachstumsbranchen weltweit! Wir tun gut daran, neue Ideen zu entwickeln, wie wir die Qualität unseres Standortes weiter verbessern – sowohl touristisch als auch industriell, so Hafeninvestor und Initiator für das Bildungsprojekt Norbert Plambeck.

Bei der Entwicklung des Alten Fischereihafen zu einem neuen touristischen Highlight an der Küste spielen saubere Energien und moderne Mobilitätskonzepte eine große Rolle. Wir sind überzeugt davon, dass Cuxhaven über die besten Voraussetzungen verfügt, sich als Schaufenster Energiewendezu präsentieren. Kein anderer Standort kann so viele Komponenten der Energiewende vorweisen: Onshore Windparks bis ins Stadtgebiet, Offshore Windenergie direkt vor der Tür, Siemens mit einem neuen Werk, in dem künftig die größte Windturbine der Welt gebaut wird, der erste Wasserstoffzug der Welt fährt von Cuxhaven in den Landkreis, in dem Wasserstoffgetriebene Kommunalfahrzeuge hergestellt werden und Solaranlagen gibt es auf vielen Dächern.

Beste Voraussetzungen für das Schaufenster Energiewende, in dem wir allen Gästen vor Ort zeigen, wie sog. grüner Wasserstoff als unverzichtbares Element einer umfassenden Energiewende, gewonnen wird. Cuxhaven und ganz Norddeutschland kann Vorreiter und führende Region einer grünen Wasserstoffwirtschaftwerden. Siemens und Plambeck möchten das Schaufenster Energiewende um weitere Anwendungsfälle bereichern. Der Alte Fischereihafen kann in der Energieversorgung komplett CO² frei werden. Wasserstofftankstellen für Schiffe, Busse, LKW und PKW sind geplant. Zusammen mit anderen an der Energiewende aktiv Beteiligten soll möglichst umfangreich die Nutzung von Wasserstoff am Standort Cuxhaven geplant und realisiert werden. Nicht nur, dass sich hieraus neue Geschäftsfelder für ansässige Unternehmen ergeben, werden auch durch Neugründungen interessante Arbeitsplätze geschaffen und Cuxhaven weiter belebt.

In beiden Projekten wird eine riesen Chance gesehen ein noch attraktiverer Standort zu werden, an dem es sich zu leben und zu arbeiten lohnt!

Zum Blog

Sie benötigen Javascript, um diese Seite korrekt anzeigen zu können.